Erreger

Coxsackieviren Gruppen A, B


Verfahren

Antikörpernachweis

Nachweis von RNA

Indikation

Beispiele

  • Infektionen des Respirationstrakts („Sommergrippe“)
  • Aseptische Meningitis (vor allem von Mai-Oktober)
  • Myokarditis, Perikarditis, Hepatitis, Pankreatitis, Pleurodynie (Bornholm-Krankheit)
  • Herpangina, Hand-Fuß-Mund-Krankheit (Typ 5, 10, 16)
  • schwere systemische Erkrankungen bei Neugeborenen (ZNS, Myokard)
 

Material

Serologie

  • Serum, Plasma

PCR

  • Rachenabstrich, respiratorische Sekrete
  • Stuhl
  • Liquor
 

Methode

 
  • Quantitativer Nachweis von Coxsackievirus IgA- und IgG-Antikörpern mittels ELISA
  • Qualitativer RNA-Nachweis im Real-Time-PCR-Verfahren
 

Lauris-
Auftragserteilung

Serologie

  • Serologie Viren → Antikörper im Serum → Coxsackievirus-Antikörper

PCR

  • PCR Viren → Enterovirus Consensus PCR (Coxsackie-, Echo-, Polio-, Enteroviren)
  • PCR → Multiplex-PCR Respiratorische Pathogene
  • PCR → Multiplex-PCR ZNS (ambulant erworben)
 

Weiterführende Informationen

Hygienemerkblatt der UMR

Der direkte Virusnachweis mittels PCR ist die diagnostische Methode der Wahl.

Bei allen angebotenen PCR-Verfahren erfolgt keine Typisierung der Erreger innerhalb des Genus Enterovirus.

Auf dem Befund werden Coxsackieviren daher nicht gesondert ausgewiesen.


Stand: Januar 2021


Coxsackieviren Gruppen A, B