Erreger

BK-Polyomavirus (BKPyV), JC-Polyomavirus (JCPyV)


Verfahren

Nachweis von DNA

Indikation

 
  • Polyomavirus-assoziierte Nephropathie (BKPyVAN)
  • hämorrhagische Zystitis (BKPyV-HC)
  • progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML)

selten:

  • Polyomavirus-assoziierte Nephropathie (JCPyVAN)
 

Material

BKPyV

  • EDTA-Blut
  • Urin

JCPyV

  • EDTA-Blut
  • Urin
  • Liquor
 

 Methode

Quantitativer DNA-Nachweis von BKPyV und JCPyV im Real-Time-PCR-Verfahren

Lauris-
Auftragserteilung

PCR

  • PCR Viren → BKV DNA-Nachweis (Polyomavirus 1; qualitativ/quantitativ)
  • PCR Viren → JCV DNA-Nachweis (Polyomavirus 2; qualitativ/quantitativ)
 

Weiterführende Informationen

Hinweis für eine BK-Polyomavirus assoziierte Nephropathie bei Nieren-transplantierten Patienten:

>107 Kopien/ml Urin und >104 bis 106 Kopien/ml Plasma

Hinweis für BK-Polyomavirus assoziierte hämorrhagische Zystitis:

107-109 Kopien/ml Urin

Konversionsfaktor zwischen dem WHO-Standard (Einheit IU/ml) und der nicht standardisierten Mengenangabe in Kopien/ml

  • für BKPyV: 1 IU = 1,01 Kopien
  • für JCPyV: 1 IU = 11,11 Kopien
 

Stand: Januar 2021


BK-Polyomavirus (BKPyV), JC-Polyomavirus (JCPyV)