Erreger

Varizella-Zoster-Virus (VZV)


Verfahren

Antikörpernachweis

Nachweis von DNA

Indikation

Primärinfektion (Windpocken)

  • Otitis media
  • Meningitis
  • Pneumonie

Sekundärinfektion (Zoster, Gürtelrose)

  • Postzoster-Neuralgie
  • Reaktivierung bei immunsupprimierten Patienten

Primärinfektion in der Schwangerschaft

  • fetales oder kongenitales Varizellensyndrom
  • Abort
 

Material

Serologie

  • Serum, Plasma

PCR (Beispiele)

  • EDTA-Blut
  • Liquor
  • Respiratorische Sekrete
  • Kammerwasser, Tränenflüssigkeit
  • Bläscheninhalt von Hauteffloreszenzen
 

Methode

 
  • Quantitativer Nachweis von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern mittels ELISA
  • Quantitativer DNA-Nachweis im Real-Time-PCR-Verfahren
 

Lauris-
Auftragserteilung

Serologie

  • Serologie Viren → Antikörper im Serum → VZV-Antikörper
  • Serologie Viren → Antikörper im Serum/Liquor-Paar → VZV IgG Ak-Spezifitätsindex
  • Serologie Viren → Antikörper im Serum/Liquor-Paar → MRZ (Masern-Röteln-Zoster) IgG Ak-Spezifitätsindex

PCR

  • PCR Viren → Herpes Consensus PCR (HSV 1, HSV 2, VZV, HHV 6, EBV, CMV)
 

Weiterführende Informationen

Hygienemerkblatt der UMR

 

Stand: Januar 2021


Varizella-Zoster-Virus (VZV)